Kunstausstellung

Einatmen - Ausatmen - Crossing the Borders


Marianne Puschner Gedenkausstellung

Vernissage: Dienstag, 7. Mai 2019, um 19 Uhr

Begrüßung: Marc Haltmeyer

Einführung: Mag.a art Gertrude Pieber
Eröffnung: Christine Todt
Dauer der Ausstellung: 10. bis 19. Mai 2019

„Crossing the Borders, die Künstlerin Marianne Puschner
Crossing the Borders, lose Fasern verbinden sich und werden Gestalt
Crossing the Borders, das Filzobjekt bleibt weich und nachgiebig und strahlt eine Wärme aus
Crossing the Borders, 49 + 1 Stein einen Schutzmantel umlegen aus sanftem Filz
Crossing the Borders, Interconnected, Farben, zusammengezippt
Crossing the Borders, The Green Queen
Crossing the Borders, für Ruth Pfau ein Flügelnest
Crossing the Borders, um versunkenen Welten nachzuspüren

Crossing the Borders, um einzuatmen, um auszuatmen
Crossing the Borders, Himmelsbilder, genäht in zärtlicher Schönheit
Crossing the Borders, Let us Believe in Life
Cross, Crossing, Crossing the Borders“

Mag.a art Marianne Puschner wurde in Ertl, NÖ geboren. Sie lebte und arbeitete in Wien und war Mitglied bei "kunstaspekt". Trotz ihrer schweren Krankheit war sie als Künstlerin sehr aktiv. Sie hat im vergangenen Jahr an fünf Ausstellungen in Baden, Gmunden und Klagenfurt teilgenommen. Im November 2018 ist sie verstorben.

1980-1987: Studium in Wien: Universität für Angewandte Kunst – Bildnerische Erziehung (Prof. Bazon Brock und Prof. Peter Weibel) und Textiles Gestalten (Prof. Sepp Moosmann)
Französisch an der Universität Wien
1985-1986: Einjähriger Aufenthalt in Frankreich
2000-2001: Einjähriger Aufenthalt in England
2012 Preis für “Crossing the borders in Textile” bei der 3. Textiltriennale in der Slowakei
Werke in Sammlungen:
Latvian National Museum of Art, Riga, Lettland
Central Museum of Textiles, Lódz, Polen

Ausstellungen in Österreich, England, Ungarn, Lettland, Slowakei, Polen und Italien.


Vergangene Termine