Theater

Go!


In diesem Jahr erarbeitet Helena Kramar gemeinsam mit den Schülerinnen der BAKIP Mistelbach ein eher unbekanntes Märchen der Brüder Grimm. Es handelt von drei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die erste, Einäuglein, hatte nur ein Auge. Die zweite, Zweiäuglein, hatte zwei und die dritte, Dreiäuglein, sogar drei Augen. Doch die Mutter behandelte Zweiäuglein schlechter als ihre anderen beiden Kinder, ließ sie sogar Hunger leiden und bei Wind und Wetter die Ziegen hüten. Zum Glück kam eines Tages eine Fee zu Hilfe, gab dem armen Mädchen zu essen und zu trinken, schenkte ihr einen wundersamen Baum mit goldenen Früchten und einen guten Ritter zum Mann. Die Zeit verging und ihre beiden Schwestern standen einmal bettelnd vor dem Tor ihres Schlosses. Zweiäuglein erkannte sie wieder, wies sie aber nicht ab, sondern gab ihnen zu essen und zu trinken und ein Dach über dem Kopf.
Mitwirkende

Regie: Helena Kramar
Dramaturgie: Maria Mikulová
Ausstattung: Alena Malicˇková

Auf dem Weg nach Mistelbach befinden sich bereits 26 Heldengruppen aus 12 Ländern – Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal, Russland, Spanien, der Ukraine, Ungarn und Österreich. Im Gepäck haben sie 42 faszinierende Inszenierungen, die in ca. 90 Aufführungen das Publikum jeden Alters ab 2+ in Stadt und Land begeistern werden.

Helden zum Anfassen - Berühmtheiten wie: Pulcinella – der edelmütige Italiener, Polina – die unerschrockene Russin, Alberto – der selbstbewusste Spanier, Christoph – der coole Österreicher, Joachim – der starke Deutsche, Gyula – der tapfere Ungar, Punch & Judy – die treuen Briten und Guignol – der couragierte Franzose, werden Ihnen im Herbst einfach über den Weg laufen.

Eine Neuerung - Die begleitende Puppentheaterausstellung in der M-Zone des Museumszentrums Mistelbach wird sich heuer an ein junges Publikum unter dem Titel „helden (spiel) platz“ richten. Eine inter-aktive Ausstellung, die mit einem außergewöhnlichen Work- In- Progress Workshop einer der Höhepunkte des Festivals sein wird.


Vergangene Termine