Theater

Ein Sommernachtstraum


Der Sommernachtstraum, von William Shakespeare, entführt die Zuschauer in die Zauberwelt des Oberon und Titanias, König und Königin der Elfenwelt, die sich im Wald von Athen um einen jungen indischen Prinzen streiten, den Titania in ihrer Obhut hat. Da Titania sich weigert Oberon den begehrten Prinzen zu geben, plant Oberon ihr einen Streich zu spielen. Er gibt seinem vertrauten Elf Droll den Auftrag Titania mit einem entsprechenden Nektar zu verzaubern, so dass sie sich in die nächstbeste Kreatur, die sie sieht, toll vergafft. In Oberons Plan geraten Hermia und Lysander, ein junges Paar auf der Flucht vor Hermias Vater und dem Athener Gesetz. Da Hermia von ihrem Vater dem Demetrius versprochen war, droht ihr in Athen der Tod oder die Verbannung in ein Kloster.

Das Paar wird von Demetrius verfolgt, der sein Recht einfordern möchte. Diesem wiederum folgt Helena, Hermias Busenfreundin, die unsterblich in Demetrius verliebt ist. Oberon befiehlt seinem Droll auch die Verliebten so zu verzaubern, dass die rechten Paare zusammen finden. Durch das zusätzliche Auftauchen einer Gruppe einfältiger Handwerker, die im Athener Wald für das angekündigte Hochzeitsfest des Herzogs von Athen ein Theaterstück einstudieren wollen, gerät für den Droll des Oberon alles durcheinander. So verzaubert er nach Herzenslust und gut dünken was ihm in den Weg kommt. Denn des Drolls Leidenschaft heißt: „Gehen die Sachen kraus und bunt, freu ich mich von Herzensgrund.“ Doch er weckt damit den Zorn des Oberon und wird angehalten den angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Wird der Droll des Oberon das Durcheinander, das er angerichtet hat, je entwirren können? Gelingt es Oberon durch seinen Zauber Titania wieder für sich zu gewinnen und somit den indischen Edelknaben?

Regie: Lisa Hanöffner
Regieassistenz: Margret Tress

Tickets
Erwachsene: 16
Kinder: 8


Vergangene Termine