Oper · Tanz

Ein Sommernachtstraum


Der zu den international gefragtesten Exponenten heutigen Ballettschaffens zählende finnische Choreograph Jorma Elo schuf diese Version des "Sommernachtstraum" 2010 an der Wiener Staatsoper. 2011 wurde das Ballett in Moskau mit dem renommierten Prix Benois de la Danse ausgezeichnet.

Der zu den international gefragtesten Exponenten heutigen Ballettschaffens zählende finnische Choreograph Jorma Elo entsprach dem vor drei Jahren an ihn herangetragenen Wunsch nach einem neuen abendfüllenden Handlungsballett um so lieber, als er in der Wiener Ballettkompanie ein Instrument sah, das aufgrund seiner Versiertheit im klassischen wie im zeitgenössischen Tanz imstande ist, seine von Vielfalt geprägte Auffassung von Choreographie zu realisieren. Diese Vielfalt mit ihrer Verschmelzung von stilistischen Formen entspricht den übereinander geschichteten Handlungsebenen jener literarischen Vorlage, die Elo für seine Wiener Kreation heranzog: William Shakespeares Komödie "Ein Sommernachtstraum".

Ausschlaggebend für diese Wahl war Elos Bewunderung für das zeitlose Werk und die von Felix Mendelssohn Bartholdy dafür geschaffene kongeniale Schauspielmusik. Das 2010 an der Wiener Staatsoper uraufgeführte Ballett wurde 2011 in Moskau mit dem renommierten Prix Benois de la Danse ausgezeichnet.


Vergangene Termine