Alte Musik · Klassik

Ein kleines Gambenkonzert und Gambenworkshop


Michael Brüssing und Masako Tsunoda erzählen Geschichten über das seltene Instrument.

Was ist die Gambe?
Wie spielt man sie?
Wie klingt sie?

Die Viola da Gamba - italienisch (viola=Geige und gamba=Bein), landläufig auch Gambe genannt, ist ein Streichinstrument. Wie der Name zeigt, wird die Gambe zwischen den Beinen gehalten und mit einem Bogen ähnlich wie beim Cello gestrichen.
Im 15. Jahrhundert ist die Gambe vermutlich in Spanien entstanden.
Bis ins 18. Jahrhundert war sie das wichtigste Kammermusikinstrument von Akademien, Aristokratie und Großbürgertum in Europa.

Im Anschluss gibt es einen Workshop, wo auch das Gambenspiel selbst ausprobiert werden kann.

Kinder sind willkommen!
Da es bei der Gambe verschiedene Größen gibt,
können auch Kinder die Instrumente ausprobieren.


Vergangene Termine