Neue Klassik

Ein außergewöhnliches Orgelkonzert


Robert Lehrbaumer spielt sein lustvollstes und vielfältigstes Orgelprogramm.

Am Sonntag, 3. November 2019, um 17.00 Uhr erwartet Wilhelmsburg ein glanzvolles Orgelkonzert. Robert Lehrbaumer präsentiert in der Stadtpfarrkirche ein wahrhaft außergewöhnliches Programm.

Der gleichermaßen als Dirigent, Organist und Pianist bekannte Interpret begeht damit ein spezielles Jubiläum: Vor genau 40 Jahren hat er an diesem Ort - damals im Zuge der Festlichkeit für das 20jährige Stadterhebungsjubiläum in Wilhelmsburg - das allererste Orgelkonzert seiner Karriere bestritten, die ihn seither zu Auftritten in aller Welt geführt hat.

Mit dabei war damals auch seine sehr junge Schwester. Angela Köstler ist heute in Wilhelmsburg als Volksschullehrerin, als Mitglied der Swing-Vokalisten „Mix-Dur“ und in St. Pölten als Musikschullehrende bekannt. Wie vor 40 Jahren wird sie auch diesmal wieder als Blockflötistin mitwirken.

Zu diesem Anlass hat Prof. Lehrbaumer das seiner Beschreibung nach spektakulärste und ungewöhnlichste Orgelprogramm seiner Karriere zusammengestellt. Er wird sein Publikum nicht nur durch erhebende Musik erfreuen und durch Virtuosität beeindrucken, sondern diesmal auch durch musikalischen Humor unterhalten. Seine beliebten launigen Einführungsworte werden darüber hinaus dazu beitragen, dass der Abend ein anregendes, stimmungsvolles und auch amüsantes Konzerterlebnis wird.

Neben beeindruckend festlicher und berührend meditativer Musik erklingen in außergewöhnlicher Weise auch jazzig-swingende Musik (im Stil von Dave Brubeck) und Ausschnitte aus der Filmmusik zu „Harry Potter“. Ein Beispiel für hohe Virtuosität bietet die „Toccata“ von Aram Chatschaturjan, der mit seinem populären „Säbeltanz“ und als Komponist der berühmten Musik zur legendären TV-Serie „Onedin Linie“ bekannt ist und - besonders interessant - ein mitreißend brillantes Werk der niederösterreichischen Komponistin Astrid Spitznagel. Auch Musik zum Lachen ist dabei: Der langjährige Wiener Domorganist Peter Planyavsky treibt mit Mozart’scher Orgelmusik seinen Spaß - "bewusst" falsche Noten, Rhythmen und Harmonien sorgen für Heiterkeit.
Vielfältiger und lustvoller kann man Orgelmusik wohl nicht erleben.

Kinder bis 10 Jahre können das Konzert gratis besuchen. Vorverkaufskarten gibt es bei Raiffeisenbank-Filialen Traisen-Gölsental und Sparkasse: € 18. - Karten an der Abendkassa kosten € 22. -
Kinder und Jugendliche bis 24 Jahre zahlen nur den halben Preis.


Vergangene Termine