Theater

Eifersucht


Die umwerfend-komische Erfolgskomödie von Esther Vilar um die wohl größte Leiden-Schaft! "Eifersucht - eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft."

Es gibt nichts Schlimmeres! Aber auch nichts Komischeres! Esther Vilar erzählt pointiert mit Witz und hintergründigem Humor die Geschichte dreier Frauen, die voller Leidenschaft und ohne Skrupel um einen Mann kämpfen. Ein Beziehungsgeflecht in der Manier von ¿Sex and the City¿ und ¿Desperate Housewifes¿, ein theatralischer Knüller voller Sarkasmus, an dem man seine helle Freude hat. Alles dreht sich um ihn: Laszlo erfolgreicher Anwalt, Mitte 50, in der Blüte seines Lebens und glücklich verheiratet. Seit 18 Jahren lebt er, mit seiner Frau Helen, 55 und ebenfalls Anwältin, in einem Penthouse in der 24. Etage eines wohlsituierten Hochhauses. Eine Welt, die vollkommen in Ordnung zu sein scheint. Doch der Schein trügt und so stellt sich bald heraus, dass Lazslo nicht nur Helen liebt. Im selben Hochhaus, nur einige Etagen höher, lebt Yana, Architektin des Hauses und um einige Jahre jünger als Helen. Sich ihrer Überlegenheit bewusst nimmt sie kurzerhand Kontakt zu Helen auf, um die Kontrahentin auszuboten. Es entbrennt ein hemmungsloser Schlagabtausch zwischen den beiden Frauen, ungeheuer witzig, sprachlich und intellektuell auf hohen Niveau. Da hinein platz Iris, eine 25 jährige Yogalehrerin und erzeugt eine elektrisierende Wendung¿ Was als Beziehungsstress beginnt, steigert sich zu einem lustvollen Spiel! Ein absolut sehenswerter Theaterabend voll bissiger und zugleich komischer Momente über triebgesteuerte Männer, Beziehungsgeflechte, Gefühlschaos und Frauen am Rande des Nervenzusammenbruches. Ein Abend, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten! mit Sissy Boran, Bernadette Mezgolits und Melanie Waldbauer


Vergangene Termine