Theater

Effi Briest


Theodor Fontane beschreibt in seinem wohl bekanntesten Roman die tragischen Folgen gesellschaftlicher Konventionen, die einer jungen Frau am Ende des 19. Jahrhunderts zum Verhängnis werden.

von Theodor Fontane
eine Produktion des Altstadttheaters Ingolstadt

Mit: Lisa Fertner
Regie & Textfassung: Falco Blome

Als die junge Effi mit Baron von Innstetten, dem ehemaligen Verehrer ihrer Mutter, verheiratet wird, hat sie vor allem eine Furcht: sich in ihrem neuen Leben zu langweilen. Sie versucht aus ihrer Einsamkeit durch eine Affäre mit Major Crampas zu entfliehen, die sie aber nur weiter ins Unglück stürzt. Dabei sucht sie doch stets nur eins: Freiheit.

Effi Briest gehört neben Anna Karenina und Madame Bovary zu den berühmtesten Frauengestalten und Ehebrecherinnen der Weltliteratur und wurde schon zu Fontanes Lebzeiten zum Bestseller.
Der Gesellschaftsroman thematisiert die erstarrten Konventionen und die menschenverachtende preußische Offiziersehre im Wilhelminischen Deutschland.
Doch Effis Schicksal steht im Vordergrund: Wer sie kennen gelernt hat, vergisst sie nicht wieder.

Dauer: ca. 90 min


Vergangene Termine