Theater

Effi Briest


Effi Briest, siebzehnjährige Tochter aus gutem Hause, verspielt und unerfahren, wird an den viel älteren Karriere-Beamten Baron von Innstetten verheiratet, der eine Jugendliebe ihrer Mutter Luise war.

Als junge Ehefrau und bald Mutter führt Effi ein ereignisloses Leben in dem kleinen Badeort Kessin, wo Innstetten Landrat ist. Oft allein gelassen, geängstigt durch den Spuk im Haus, findet sie Ablenkung nur durch den freundlichen Apotheker und schließlich beim örtlichen Theaterverein durch den verheirateten Major Crampas. Mit diesem leichtlebigen Abenteurer lernt Effi Liebe und Leidenschaft auf eine neue Weise kennen, eine heimliche Affäre bahnt sich an. Effi leidet unter schlechtem Gewissen durch ihren Fehltritt, kann Crampas aber nicht widerstehen.

Eine Beförderung Innstettens nach Berlin macht dem Verhältnis ein Ende – wird aber einige Jahre später durch die aufbewahrten Briefe von ihrem Gemahl entdeckt. Die Frage der Ehre geht Innstetten über jedes Familienglück, das sich inzwischen eingestellt hat. Es kommt zum Duell Innstetten gegen Crampas. Der Major wird getötet, die Ehe zerbricht, Effi muss das Kind bei Innstetten zurücklassen.

Verstoßen vom Ehemann und von den Eltern, geächtet von allen Freunden, fristet sie mit dem Dienstmädchen Roswitha ein einsames, kümmerliches Dasein in Berlin.

Krank und verzweifelt findet sie letztlich Verzeihen beim alten Briest, der sie ins Elternhaus zurückholt. Tragen die Eltern Mitschuld am Hinscheiden ihrer Tochter, weil sie die zu früh eingegangene Ehe mit dem viel älteren Mann arrangiert und eingewilligt haben?

Neue Bühnenfassung von Nicolaus Hagg
Uraufführung

Besetzung:

Effi Briest Alina Fritsch
Herr von Briest, ihr Vater Martin Schwab
Luise von Briest, ihre Mutter Regina Fritsch
Geert von Innstetten, Ehemann Michael Dangl
Major von Crampas Sascha O. Weis
Alonzo Gieshübler, Apotheker Hans Dieter Knebel
Wüllersdorf, Min.Rat Hannes Gastinger
Kruse, Kutscher Rainer Friedrichsen
Roswitha, Hausmädchen Emese Fay

Regie: Regina Fritsch
Bühne: Peter Loidolt
Kostüme: Caterina Czepek
Licht: John Lloyd Davies
Musik: Bernhard Moshammer


Künstler


Vergangene Termine