Tanz · Theater

Editta Braun Company - Trails


Tanztheater mit Filmausschnitten aus Nikolaus Geyrhalters „Homo sapiens“.

Sie machen sich auf den Weg: vier Menschen, jung noch, und doch trägt jeder schon eine Geschichte mit sich, Träume und Erlebtes, Erfahrung, Hoffnung und Enttäuschung. Unterwegs sind sie, unbehaust in einer ungastlichen Welt, Gefangene ihrer selbst, orientierungslos und erschöpft. Ihr Vorangehen scheint oft sinnentleert: Wo ist das Ziel? Gibt es eines? Was sie trägt, sind ihre Erinnerungen und ihre Sehnsüchte. Und dann ist da noch, immer wieder, gegen alle Wahrscheinlichkeit, trotz Konflikten und Konkurrenz, die unbändige Kraft, die aus der Empathie entsteht.

Ein Fluchthintergrund ist zu erahnen, die Atmosphäre evoziert östliche Länder, Balkan, Kleinasien, in einer unbestimmten Vergangenheit oder sogar in der Zukunft, auf einem entvölkerten Kontinent. Denn alles spielt sich ab vor den eindrucksvollen Bildern aus Nikolaus Geyrhalters Dokumentarfilm Homo sapiens, die menschenleere Industrieruinen zeigen, Spuren einer untergegangenen Zivilisation, in welcher die Natur längst wieder Oberhand gewonnen hat.

Vor diesem Hintergrund ist Empathie kein Ausdruck hehrer Menschenliebe, sondern überlebensnotwendig: Die vier sind aufeinander angewiesen – ganz wie wir alle heute in einer Welt, die klein geworden ist und extrem vernetzt.

Tanz, Bewegungsresearch: Paula Dominici, Kamil Mrozowski, Jerca Rožnik Novak, Ornilia Ubisse
Filmausschnitte: Nikolaus Geyrhalter, aus Homo sapiens
Idee, Choreographie, Kreation, Ausstattung: Editta Braun
Komposition: Thierry Zaboitzeff
Lichtdesign: Thomas Hinterberger
Dramaturgie: Gerda Poschmann-Reichenau
Choreographische Assistenz: Anna Maria Müller, Arturas Valudskis


Vergangene Termine