Tanz · Theater

Editta Braun Company - Trails


Nur vordergründig geht es um Flucht und Migration, dahinter um das Gruppengefüge in einer apokalyptischen Welt: Wie schafft man es, dass niemand verloren geht? Schutz verspricht die Gruppe. Doch sie entsteht durch Ausgrenzung.

Vier junge Menschen unterwegs. Viermal Träume, Erlebtes, Hoffnung und Enttäuschung. Orientierungslos und erschöpft, getragen von Erinnerung, Sehnsucht und - trotz Konflikten und Konkurrenz - von der Kraft der Empathie. Ein Fluchthintergrund ist ahnbar, in unbestimmter Vergangenheit oder Zukunft. Im Hintergrund Bilder aus Nikolaus Geyrhalters Film Homo Sapiens: menschenleere Industrieruinen, Spuren untergegangener Zivilisationen. Empathie ist überlebensnotwendig, die vier sind aufeinander angewiesen, wie wir alle heute in der klein gewordenen Welt. Nur vordergründig geht es um Flucht und Migration, dahinter um das Gruppengefüge in einer apokalyptischen Welt: Wie schafft man es, dass niemand verloren geht? Schutz verspricht die Gruppe. Doch sie entsteht durch Ausgrenzung.

Tanz: Paula Dominici, Kamil Mrozowski, Jerca Rožnik Novak, Ornilia Ubisse
Künstlerische Leitung, Kreation, Ausstattung: Editta Braun
Komposition: Thierry Zaboitzeff
Filmausschnitte: Nikolaus Geyrhalter (Homo Sapiens)
Lichtdesign: Thomas Hinterberger
Dramaturgie: Gerda Poschmann-Reichenau
Choreographische Assistenz: Anna Maria Müller
Ko-Rege: Arturas Valudskis


Vergangene Termine