Diverse Musik

Duthoit, Vicente-Sandoval & Castello


haikuhu – die luft erzittert / bebt sucht saugt zieht zehrt ahnt wähnt / und wandelte sich

Die Wiener Musikerin Angélica Castelló lädt mit Isabelle Duthoit und Dafne Vicente-Sandoval zwei zentrale Figuren der Improvisationsszene Frankreichs ein, gemeinsam unter dem Titel haikuhu – die luft erzittert / bebt sucht saugt zieht zehrt ahnt wähnt / und wandelte sich in der Alten Schmiede zu konzertieren.

Die in Mexiko geborene Angélica Castelló lebt seit 1999 in Wien, wo sie unterrichtet, im Jahr 2004 die Konzertreihe Neue Musik in St. Ruprecht gründete und zahlreiche Ensembles, wie das Low Frequency Orchestra, frufru (mit Maja Osojnik), cilantro (mit Billy Roisz), subshrubs (mit Katharina Klement, Tamara Wilhelm und Maja Osojnik) und Chesterfield (mit Burkhard Stangl), mitbegründete.

Isabelle Duthoit widmete sich, nachdem sie ihr klassisches Musikstudium am Conservatoire national supérieur de musique et de danse in Lyon im Jahr 1995 bei Jacques Di Donato abgeschlossen hatte, primär improvisatorischen Musikformen in verschiedensten Kontexten, Kollaborationen und Veröffentlichungen. Die ebenfalls ursprünglich von der klassischen Musik kommende Dafne Vicente-Sandoval widmete sich in den vergangenen Jahren, primär neuer Musik, sie wirkte unter anderem beim Ensemble Modern mit – ohne dabei eigene, improvisatorische Projekte zu vernachlässigen. Ihre letzte CD-Veröffentlichung Remoto (Potlatch) erschien in Zusammenarbeit mit dem Wiener Musiker Klaus Filip. VK


Vergangene Termine