Jazz

Helbock Raab Duo


Neben Eigenkomponiertem unterziehen der Trompeter Lorenz Raab und der Pianist David Helbock Stücke von Henry Purcell, Franz Schubert und Prince unorthodoxen Neudeutungen.

Was für ein Unterfangen! What‘s next? I don´t know! Wir wissen nur so viel: Eine sehr lyrische Note kommt bestimmt. Der Titel des Albums, das am rührigen österreichischen Label Session Works Records erschienen ist, impliziert aber auch etwas Spannungsgeladenes. Etwas, das zwischen gezügeltem Experiment, kammermusikalischer Intimität und Verspieltheit eine ungezwungene, aber kaum fassbare Bestimmung findet.

Grob gesagt: ein breites Spektrum an Stimmungen zwischen Lamento, Fidelität und Vorarlberger Blues. David Helbock und Lorenz Raab lassen es fließen. Zwei legitimierte Virtuosen finden immer den Weg.

David Helbock (piano), Lorenz Raab (flugelhorn)


Vergangene Termine