Klassik

Duo Edan: Edua A. Zadory - Violine & Anastasiia Dombrovska - Klavier


Von ungarischer und jüdischer Seele – zwischen Leidenschaft und Trauer

Ambivalente Gefühlswelten zwischen Leidenschaft und Trauer – diesen nicht in Worte zu fassenden Stimmungen der jüdischen wie ungarischen Seele fühlen sich die Geigerin Édua Zádory und die Pianistin Anastasiia Dombrovska aufgrund ihrer eigenen Herkunft (ungarische bzw. polnisch-ukrainische Abstammung) verbunden.

In ihrem aktuellen Programm erkunden sie ungarische und jüdische Wurzeln in der Musik von George Perlman, Jenö Hubay, Joseph Achron und Ernest Bloch, musizieren Salon-Piècen von Johannes Brahms und Franz Liszt und entdecken Maurice Ravels »Deux Mélodies hébraïques« neu. Eine faszinierende und überraschende Begegnung mit Musik zwischen zwei Kulturen.

Duo Edan: Édua Amarilla Zádory - Violine
Anastasiia Dombrovska - Klavier

Programm:

George Perlman
Israeli Concertino a-Moll

Jenö Hubay
Hullámzó Balaton op. 33 für Violine und Klavier (Scènes de la Csárda Nr. 5)

Joseph Achron
Hebräisches Wiegenlied op. 35/2
(Bearbeitung von Leopold Auer)

Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 17 fis-Moll
(Bearbeitung von Fritz Kreisler)

Jenö Hubay
Preghiera op. 121/1

Jenö Hubay
Piczi tubiczám op. 83 für Violine und Klavier
Scènes de la Csárda Nr. 12)

Pause

Johanna Doderer
Wutmarsch

Ernest Bloch
Nigun / Improvisation (Baal Shem / Drei chassidische Stimmungen für Violine und Klavier)

Maurice Ravel
Deux mélodies hébraïques

Jenö Hubay
Hejre Kati E-Dur op. 32 für Violine und Klavier (Scènes de la Csárda Nr. 4)

Franz Liszt
Ungarische Rhapsodie Nr. 2 cis-Moll S 244/2
(Bearbeitung von Lothar Windsperger)


Vergangene Termine