Pop / Rock · Jazz · Klassik

Duo Bartolomey & Bittmann


Die Liebe und der Respekt vor dem Klang ihrer Instrumente sowie die Lust am gemeinsamen Entwickeln der damit möglichen neuen Klangbilder führt zwei Musiker zusammen.

Lesung: „Die gestundete Zeit – Ingeborg Bachmann“ & Musik: „progressive strings“
Die Lebensreise einer großen österreichischen Dichterin. Lyrik, Prosa, Briefe, Fragmente – eine Lesung der Schauspielerin Andrea Eckert, musikalisch untermalt von Matthias Bartolomey (Cello) und Klemens Bittmann(Violine, Mandola). Sie erweitern die Klassik mit Groove und radikalen Rhythmen.

Andrea Eckert ist eine wahre Größe der Kulturszene - neben zahlreichen Rollen in Film und Fernsehen hat sich die vielseitige Schauspielerin und Sängerin auf den großen Bühnen der Theaterwelt sowie auf Festivals einen Namen gemacht. Ihre vielfältigen musikalisch-literarischen Abende gehen in die Tiefe, zeichnen Lebens – und Menschenbilder und sind von ihrer unverwechselbaren Vortragsweise geprägt. In Heidenreichstein skizziert sie das Porträt der großen Dichterin Ingeborg Bachmann - in Lyrik und Prosa. (Ingeborg Bachmann verbrachte öfters in Heidenreichstein ihre Sommerferien).

Der Wiener Cellist Matthias Bartolomey und der steirische Geiger Klemens Bittmann machen eine beachtlich steile Karriere. Bartolomey spielt u.a. als Solocellist beim Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt, Bittmann profiliert sich mit Formationen wie beefólk, Folksmilch oder dem Alegre Correa Quartett.

Als sie einander vor zwei Jahren kennenlernten, war es musikalische Liebe auf den ersten Blick. Sie komponierten Stücke für ihre Instrumente, das Cello, die Violine und Viola aus dem 18. Jahrhundert und eine fünfsaitige Mandola aus dem 21. Jahrhundert.

Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann bezeichnen ihr Duo als Crossover Band mit Schwerpunkt auf Groove, Rock und poppigen Jazzelementen. Und es stimmt: Selten hat man Streicher gehört, die sich so lustvoll dem Groove hingeben und mitunter rocken, was das Zeug hält, dabei spielerisch Grenzen erforschen und ungewöhnliche Wege beschreiten. Die beiden bringen jene musikalischen Tugenden leichtfüßig auf den Punkt, die man üblicherweise nicht mit klassischen Instrumenten verbindet: Unbändige Spiellust und radikalen Rhythmus.

Matthias Bartolomey - Cello
Klemens Bittmann - Geige, Viola, Mandola


Vergangene Termine