Server error response [url] https://api.events.at/v1/events/dries-verhoeven-ceci-nest-pas-10-ausnahmen-von-der-regel/event-showtimes?date_start=2017-07-28 [status code] 526 [reason phrase] Origin SSL Certificate Error Dries Verhoeven - Ceci n'est pas... 10 Ausnahmen von der Regel - events.at

Kunstausstellung

Dries Verhoeven - Ceci n'est pas... 10 Ausnahmen von der Regel


Dries Verhoevens Arbeiten setzen an den Schnittstellen von bildender Kunst und Theater an und stellen das Verhältnis von Kunst und Wirklichkeit aber auch unsere Rezeptionsmuster in Frage. In einer Glasvitrine in der Fußgängerzone stellt der Performance-Künstler vom Festivalbeginn an 10 Tage lang zeitgenössische Abweichungen von der Norm aus: Mit einer Art Tableaux Vivants, also lebendigen Menschen in bewegten Szenen, erschafft er Bilder, die wir nicht in der Öffentlichkeit vermuten würden.

Der öffentliche Raum unserer Tage ist von Bildern geprägt, die uns beruhigen. Marken halten uns in diversen Schaufenstern und auf Werbeflächen die schönere, glücklichere Version von uns selbst vor. Kommerziell geprägte Idealbilder von Glück, Schönheit und Erfolg sollen so unser Konsumverhalten anregen, aber sie prägen sich auch in unser Unterbewusstsein ein und beeinflussen unser Selbstbild.

Bilder und Menschen, die Unvollkommenheit und Schwäche symbolisieren, sind weitgehend aus der öffentlichen Erscheinung verbannt, reale wie irreale Ängste und ihre Bilder haben im kommerziell, sedierten Bild öffentlicher Wahrnehmungen keinen Platz.

In Ceci n´est pas... zeigt Verhoeven eben diese aus der Öffentlichkeit verdrängten Bilder von Unvollkommenheit und Schwäche, von Tabus und Ängsten. Erinnerungen an Vanitas-Stillleben tauchen dabei ebenso auf wie jene an Freakshows, in denen vor noch nicht allzu langer Zeit Menschen, die von der Norm abwichen, ausgestellt wurden, um ihren BegafferInnen das Gefühl von Normalität zu geben.

Doch wenn der Gewinner des Young Directors Award der Salzburger Festspiele Bilder, die im öffentlichen Leben vom Aussterben bedroht sind, in Vitrinen „konserviert“ und so wieder ins allgemeine Gedächtnis ruft, dann trägt er dazu bei, dass irreale Ängste und ihre Ikonen ihre negative Kraft durch das Nachdenken über sie verlieren. Ohne moralisch zu sein, bringt er „die DNA unserer Zeit ins Bild“.

Konzept: Dries Verhoeven
Künstlerische Assistenz: Rosa Fontein
In Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl an PerformerInnen.

driesverhoeven.com

Österreichische Erstaufführung

Fr, 25.4. 16:00 - 21:00
Sa, 26.4. - So, 4.5. 14:00 - 19:00
Täglich wechselnde Bilder an 10 Tagen bei freiem Eintritt!
An nicht Festivaltagen (27.-29.4.) 13:00-18:00


Vergangene Termine

  • Mi., 30.04.2014 - So., 04.05.2014

    Jeweils 14:00 - 19:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei
    • Fußgängerzone / Täglicher Markt
  • So., 27.04.2014 - Di., 29.04.2014

    Jeweils 13:00 - 18:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei
    • Fußgängerzone / Täglicher Markt
  • Sa., 26.04.2014

    14:00 - 19:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei
    • Fußgängerzone / Täglicher Markt
  • Fr., 25.04.2014

    16:00 - 21:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Eintritt frei
    • Fußgängerzone / Täglicher Markt