Theater

Dracula



„DRACULA“ muss bluten. Ein exzentrischer alter Graf mit dem Akzent eines Hollywoodbösewichts und einem Frauenbild wie Herodes will neue Freundschaften schließen. Zu seinem Pech sucht er sich dafür einen als brave, weltoffene Baumumarmer und Demokraten getarnten Haufen neidischer, mieselsüchtiger und knochentief fremdenfeindlicher Neo-Faschos aus. Pflock ins Herz. Aus der Traum. ...

Weiter: Bühne frei für die „GEFÄHRLICHEN LIEBSCHAFTEN“ einer elitären Gesellschaft, gefangen in einem narzisstischen LSD-Zirkus des Teufels. Um dem eigenen, selbstgezimmerten Alptraum zu entkommen, mutieren die Akteure zu sadistischen Clowns und zur Zerstreuung wird das Spiel mit dem Leid der anderen zum Rokoko-Ego-Shooter. ... Vorhang! Licht. Weihnachtszeit. Es folgt „HOMME ALONE“. Auftritt Kevin, der allein zu Haus auf seine beim Selbstfindungstrip verlorengegangenen Eltern wartet und 30 Jahre nach seinem Aufstieg als der populärste Vergessene aller Zeiten draufkommen muss, dass Reflektionsfähigkeit und Selbsterfahrung auch nichts bringen und fast mehr weh tun, als Aftershave auf den frischrasierten Kinderbacken.

Regie: Kaja Dymnicki, Alex Pschill

Mit: Alexander Jagsch, Matthias Mamedoff, Doris Hindinger, Julia Edtmeier, Aleksandra Corovic, Josef Ellers, Rafael Schuchter, Pilar Aguilera

  • Sa., 10.12.2016

    19:30
  • So., 11.12.2016

    19:30
  • Do., 15.12.2016

    19:30
  • Fr., 16.12.2016

    19:30
  • Mo., 09.01.2017

    19:30
  • Di., 10.01.2017

    19:30