Klassik

Dortmunder Philharmoniker


Anton Bruckner Symphonie Nr. 8 in c-Moll, WAB 108 (2. Fassung, 1890)
Allegro moderato
Scherzo. Allegro moderato – Trio. Langsam
Adagio. Feierlich langsam, doch nicht schleppend
Finale. Feierlich, nicht schnell

Gabriel Feltz arbeitete im Laufe seiner Karriere mit zahlreichen internationalen Orchestern und avancierte in den letzten Jahren zu einer der Größen der klassischen Musikwelt. Bedeutende Erfolge feierte er u.a. mit Wiederaufnahmen von Wagners Der fliegende Holländer (Bayerische Staatsoper München), Verdis Rigoletto (Oper Köln) oder Bergs Wozzeck (Oper Frankfurt). Feltz ist seit 2013 Chefdirigent der traditionsreichen Dortmunder Philharmoniker, die unter seiner Leitung in zahlreichen Konzerten und Aufnahmen brillieren. Aktuell feiern sie mit ihren Interpretationen der Symphonien Rachmaninows große Erfolge – im Konzerthaus Dortmund, als auch mit einem CD-Zyklus. Am 19. und 20. März wird Ihnen Bruckners gewaltige Achte Symphonie im Stephaniensaal präsentiert. Dieses monumentale Werk, welches Kaiser Franz Joseph I. von Österreich gewidmet wurde, ist Bruckners umfangreichste Symphonie und wurde vom Komponisten nach dreijähriger mühevoller Arbeit vollendet.


Vergangene Termine