Kunstausstellung · Fotografie Ausstellung

Dorota Sadovská - Vivid Dresses


Mit Vivid Dresses von Dorota Sadovská zeigt Bildraum 07 eine der vielseitigsten Künstlerinnen der zeitgenössischen slowakischen Kunstszene. Im Rahmen der Präsentation ihrer dokumentarischen Fotoserien überwindet die Künstlerin durch den Einsatz von organischen Materialen ein statisches Ausstellungskonzept.

Planting Party
Dienstag, 16. Juni, 18 Uhr

Performance und Finissage
Dienstag, 7. Juli 2015 um 19 Uhr
Begrüßung:
Günter Schönberger, Bildrecht
Zur Ausstellung:
Roswitha Straihammer, Galerie Chobot
Performance | Vivid Dresses:
Dorota Sadovská

Der Entstehungsprozess der Arbeiten - vom ersten Samenkorn, gesetzt bei der Planting Party, bis hin zu den fertigen „Vivid Dresses“ - kann laufend mitverfolgt werden.
Den Abschluss bildet die Performance mit den natürlich gewachsenen Objekten am 7. Juli um 19 Uhr.

Dauer der Ausstellung: 17. Juni - 7. Juli 2015

Mit Vivid Dresses von Dorota Sadovská zeigt Bildraum 07 eine der vielseitigsten Künstlerinnen der zeitgenössischen slowakischen Kunstszene. Im Rahmen der Präsentation ihrer dokumentarischen Fotoserien überwindet die Künstlerin durch den Einsatz von organischen Materialen ein statisches Ausstellungskonzept. Formen aus Gras, Kresse und anderen Setzlingen, wachsen während der Dauer der Ausstellung zu Objekten heran. Installativ und performativ werden diese Arbeiten von der Künstlerin zur Erforschung des menschlichen Körpers und seiner Beziehungen zur Außenwelt herangezogen. Von Beginn an als Kleidungsstücke konzipiert, werden die von einem Pflanzenteppich überzogenen Formen von Dorota Sadovská in Performances angelegt und inszeniert.

Dorota Sadovská thematisiert mit Vivid Dresses natürliche Erschaffungsprozesse, sowie die Verformung der Natur, und jene der Natur des Menschen, durch ihn selbst. Die stetig wachsenden Sprösslinge stehen für die spontane und fruchtbare Kraft der Erde. Kleidung auf der anderen Seite, repräsentiert das regulative Element der modernen Zivilisation, in der die Notwendigkeit besteht die nackte Haut zu bedecken und die eigene, ursprüngliche Natürlichkeit zu verhüllen. In Fotoarbeiten und Performances macht die Künstlerin ihren Körper zur Projektionsfläche für eine hybride Zweideutigkeit von Körper und Anti-Körper. Die Pflanzenkleider können somit als verhüllender Fremdkörper, wie auch als zweite Haut, als botanische Epidermis, verstanden werden. So erinnern die Grasbüschel auf der Oberfläche der Kleider etwa an Haare, die den Körper darunter schützen. Die Ausstellung im Bildraum 07 beleuchtet neben Sadovská's Interesse am menschlichen Körper auch ihre Experimentierfreudigkeit in Hinblick auf die Kombination unterschiedlichster Materialien und Medien, sowie deren bewusste Überschreitung.

Mehr Informationen unter:
http://www.sadovska.sk/

Eine Ausstellung in Kooperation der Galerie Chobot Wien

FOTOCREDITS:
DOROTA SADOVSKÁ | Vivid Dress, Kleid, Kressesamen, 2013, Technische Zusammenarbeit: Michaela _uptáková, Foto: Jakub Gulyás, Bildrecht Wien 2015.


Vergangene Termine