Kunstausstellung · Film

Dóra Maurer – many a time


Die Ausstellung „many a time“ zeigt drei Kurzfilme der ungarischen Künstlerin Dóra Maurer aus den 1970er-Jahren. Diese chronoästhetischen Untersuchungen sind der Grammatik des Filmbilds und seinen bildraumstrukturierenden Eigenschaften gewidmet.

Die Strukturierung von Zeit, Bildfeld und Bildgeschehen scheint bei Maurer mathematischen Regeln und numerischen Zusammenhängen zu folgen. Maurers Filme fokussieren jedoch nicht nur auf diese den Abläufen inhärenten Schemata und Strukturen. Die Einbeziehung des Körpers als wesentlicher Handlungsträger schafft in dem von Repetition und Metrik bestimmten Geschehen zudem zunehmend Momente ästhetischer Abweichung und Differenz.

Filmstill: Timing, 1973-80, 16 mm, SW, ohne Ton, 10 min

An Festivaltagen von 15:00 - 21:00 geöffnet!


Vergangene Termine