Diverses · Sport

Donauturmlauf


Ursprünglich als Spezial-Trainingseinheit für Profi-Sportler entwickelt, ist der Turmlauf heute am besten Weg, ein Massenphänomen zu werden.

Turmlauf als Massenphänomen



Wie beim Berglauf wird die Beinmuskulatur beim Treppenlauf stärker beansprucht als beim ganz normalen Laufen, was sowohl Kraft als auch Ausdauer verbessert. Der Turmlauf, auch „Towerrunning“, „Stair Climbing“, oder „Skyscraper Racing“ genannt, fordert Sportler aber nicht nur von der Kondition und der Muskulatur her, auch die psychologische Komponente einen mehrere hundert Meter hohen Turm zu erklimmen, trägt zum besonderen Erlebnis des Laufs bei.



Details zum Donauturm Treppenlauf am 19. Juni



Wer am Donauturm Treppenlauf am 19. Juni teilnimmt, muss 779 Stufen und 150 Meter Höhe bewältigen. Der derzeitige Rekord dafür liegt bei 3 Minuten 23,58 Sekunden und wurde vom Athleten Christian Redl im Jänner 2015 aufgestellt.
Am heurigen Donauturmlauf werden Profi-Läufer und auch bis zu 400 Hobby-Läufer teilnehmen können. Außerdem werden Prominente wie der ehemalige ZIB-Anchorman Hans-Georg Heinke, Ö3-Moderator Alex List oder die Dancing Stars Teilnehmerin Roswitha Wieland und auch Donauturm-Hausherr Bert Copar selbst den Turm für die Charity „MyAid“ und ihr Projekt „Dancer against Cancer“ erlaufen.

Der Zeitplan für den 19. Juni:
15 – 17 Uhr: Registrierung und Startnummernausgabe
16 Uhr: Eröffnung der HBH Trainingsanlage von Thomas Glock, Geschäftsführer der GLOCK SPORT GmbH im Donaupark
17 Uhr: Prominenten-Charity-Lauf zugunsten „MyAid - Dancer against Cancer“
18 – 19 Uhr: Offener Lauf für Frauen und Herren, ca. 250 Läufer erwartet
19:15 Uhr: Internationale Elite für Frauen und Herren 19.15 Uhr ca. 60 Läufer
Ca. 20:30 Uhr: Siegerehrung auf der verglasten Aussichtsterrasse


Vergangene Termine