Theater

Don Juan kommt aus dem Krieg


Theater am Weinberg präsentiert das Stationendrama „Don Juan kommt aus dem Krieg“ von Ödön von Horváth – für den bedeutenden österreichischen Dramatiker Franz Theodor Csokor „Horváths reifste Arbeit“.

Der ewige Verführer Don Juan ist bei Horváth aber mindestens so sehr Verführter wie Verführer, Opfer wie Täter. Dazu der Autor selbst: „Der Don Juan sucht immer die Vollkommenheit, also etwas, was es auf der Erde nicht gibt. Und die Frauen wollen es ihm, und auch sich selbst, immer wieder beweisen, dass er alles, was er sucht, auf Erden finden kann.“

Bei Horváth kehrt ein junger Mann, Don Juan, desillusioniert, verstört aus dem Inferno des Ersten Weltkriegs zurück. Aufrechterhalten hat ihn in Schützengraben und Lazarett ein Traumbild: seine Braut – die er davor eiskalt verlassen hat. Nun sucht er sie, sein Ideal. Wie durch ein Panoptikum irrt er durch die Wirren der Nachkriegszeit. In jeder Frau, der er dabei begegnet, sieht er für einen Augenblick dieses Idealbild, „die Richtige“ – und wendet sich kurz darauf wieder ernüchtert ab. Zuletzt wird er die Ersehnte – vielmehr das Ersehnte – finden, jedoch anders als erwartet.

In seinem unverkennbaren Stil lässt Horváth eine Welt voll Lust, Lachen und tiefer Verzweiflung entstehen und zeigt uns dabei ein facettenreiches, schonungsloses Bild der Zwischenkriegszeit. Theater am Weinberg verwandelt dafür die Perchtoldsdorfer Burg in ein Stationentheater. Szenen werden präsentiert wie die Bilder einer Ausstellung. Lassen Sie sich hineinziehen in dieses Spektakel, ein Panoptikum, in dem dreißig weibliche Figuren um einen Mann, den Don Juan, kreisen.

events.at-Fazit: Regisseurin Gertrude Tartarotti und das Ensemble vom Theater am Weinberg packen den schweren, tragreichen Stoff Ödön von Horváths in eine fesselnde Inszenierung. Ohne große Bühnenbilder, dafür mit umso mehr Einfallsreichtum werden die einzelnen Abschnitte der Geschichte in kurzweiligen Szenerien umgesetzt. Die Burg Perchtoldsdorf bietet dafür sowohl atmosphärisch als auch räumlich einen gut gewählten Rahmen: Innovativ geht das Stück nicht vor, sondern mitten im Publikum über die Bühne, die Zuschauer bewegen sich laufend mit dem Ensemble durch den Raum. An dieser Stelle wollen wir aber nicht zu viel verraten ... am besten, Sie machen selbst einen Besuch in der Burg und schauen sich das an. Noch bis 15. November!

Karten: Online oder im Infocenter-Perchtoldsdorf, Marktplatz 10, Tel. 86683/400. Kartenpreis 22 EUR, ermäßigt 15 EUR.


Vergangene Termine