Jazz

Dom La Nena


Eigentlich heißt sie Dominique Pinto, 1989 im brasilianischen Porto Alegre geboren. Ihr Spitzname La Nena (das kleine Mädchen) passt auch 27 Jahre später noch zum wispernden, gelegentlich an Astrud Gilberto erinnernden Gesang der Multiinstrumentalistin, die nach Anfängen als klassische Cellistin mit Jane Birkin auf Tour ging und mittlerweile zwei CDs veröffentlicht hat. Dom La Nena singt auf Portugiesisch, Französisch, Spanisch und Englisch, spielt außer Cello auch Ukulele, Gitarre, Keyboards, Schlagzeug und diverse Percussioninstrumente. Live arbeitet sie als „One Woman Band“ raffiniert mit Loops. Sie versetzt brasilianischen Pop mit ein wenig Jazz und europäisch anmutendem Folk und versteht es, ihr Publikum mit kinderliedhaften Songs zu faszinieren.


Vergangene Termine