Literatur

Dietmar Grieser - Best of


Dietmar Grieser ist ein Autor, der die Welt kennt: Zu den Recherchen für seine mittlerweile 40 Bücher, beginnend mit dem Longseller »Schauplätze der Weltliteratur«(1975), hat er fast sämtliche Erdteile bereist. Doch am liebsten hält er sich in der Stadt auf, die er 1957 zu seiner Wahlheimat erkoren hat: Wien. In seinem neuen Werk blickt der »König des literarischen Sachbuchs« (Thüringer Allgemeine) auf die interessantesten Stationen seiner 55 Wien-Jahre zurück, und er tut dies, wie er es in allen seinen Büchern tut: kenntnisreich und einfühlsam, witzig und mit einem kräftigen Schuß Sentimentalität.

Grieser führt uns an seine Lieblingsplätze, in seine Stammlokale, zu Friedhöfen und Kirchen (und auch zu so manchem Schandfleck der Wienerstadt). Schmunzelnd lernen wir die Originale seines Wohnbezirks, die Geheimnisse seiner Schreibwerkstatt sowie lokale Besonderheiten wie den Böhmischen Prater oder die Wiener Chinatown kennen; gespannt begleiten wir ihn zu den »Aussichtspunkten«, an denen er sich auf die Lauer legt, um seine Mitmenschen zu beobachten. Beim Heurigen outet er sich als Wienerlied-Fan, im Kino als verhinderter Filmvorführer, im Fernsehstudio als Koch wider Willen, auf dem »Walk of Fame« als Kritiker zeitgeistiger Modetorheiten. Wir erfahren, weshalb Dietmar Grieser um die österreichische Staatsbürgerschaft zittern mußte, was ihm bei seinen Lesungen und Signierstunden an Überraschungen widerfuhr und wie sein schriftstellerischer Vorlaß in die heiligen Hallen der Nationalbibliothek Einlaß fand. Nur seine »irrtümliche« Auszeichnung mit dem Nobelpreis würde er am liebsten mit Schweigen übergehen. »Das gibt’s nur in Wien« ist keine selbstgefällige Autobiographie, sondern ein spritziger Anekdotenschatz, der die große Grieser-Fangemeinde noch enger an ihren Lieblingsautor binden wird.


Vergangene Termine