Literatur

Dietmar Füssel - Rind- und Menschenfleisch


Zweifache Buchpräsentation!

Gleich zwei Bücher stellt der Rieder Autor Dietmar Füssel bei seiner heurigen Lesung im KIK vor, nämlich seinen absurden Roman „Sukijaki“ („Rindfleisch“) und einen neuen Lyrikband mit dem bewusst anrüchigen Titel „Menschenfleisch – eigenartige Gedichte“.

Sukiyaki: Raoul Prohaska, seines Zeichens Besitzer eines drittklassigen Beisels in Wien-Ottakring, ist das Musterbeispiel eines ewigen Verlierers. Was immer er auch anfängt, es geht garantiert schief. Er selbst hält sich allerdings mit unerschütterlichem Optimismus für einen begnadeten Geschäftsmann, der nur außergewöhnlich viel Pech hatte. Und er ist geradezu besessen von dem Ehrgeiz, eines Tages steinreich zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, würde er sogar seine eigene Mutter verkaufen. Und genau das tut er schließlich auch. „Sukiyaki ist eine skurrile Geschichte über Selbstverwirklichung, Vergeblichkeit, Rinder und Japaner.“ (Dietmar Füssel über seinen Roman)

Menschenfleisch: In der österreichischen Literatur haben der schwarze Humor, das Makabere, ja, auch der boshafte Witz einen festen Platz. Dietmar Füssel knüpft hier an und ist doch originell im besten Sinne. Eigenartig nennt er seine Gedichte, und das sind sie auch. Durch die scheinbar niedliche Form gereimter Strophen geistern Monster, Menschenfresser, beißwütige Tiere – aber auch skrupellose Gangster, ungute Lehrer, ignorante Polizisten, Ehefrauen auf Abwegen, Mädchen, die keine sind. Wer sich zugesteht, laut zu lachen, auch über derbe Scherze, anstatt bloß verschämt zu grinsen, wer dabei dennoch das Hinterfragen des scheinbar Normalen wagen will, der ist bei „Menschenfleisch“ genau richtig! (Erich Schirhuber)

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt wiederum Mony Hemetsberger, diesmal mit ihrem berühmten, garantiert menschenfleischfreien Attergauer Rostbraten mit Semmelknödel. (Voranmeldung erbeten unter kontakt@dietmarfuessel.com oder Tel.07752/70587).

Dietmar Füssel, geboren 1958 in Wels, lebt als Schriftsteller, Bibliothekar, Aktionist und Panthokanarier in Ried im Innkreis. Weitere Bücher des Autors: „Der Sohn einer Hure“, Roman (2013, Sisyphus Verlag), „Götter und ihre Fans – ein Streifzug durch die wundervolle Welt des Glaubens“ (2012, Arovill Verlag), „Leidenschaft – Lateinamerikanische Liebesgedichte‘“ (2010, Liliom Verlag), „Gelsomina – eine Mückengeschichte in sieben Stichen“ (Bildgeschichte, 2009, Liliom).
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Thalia Ried


Vergangene Termine