Kunstausstellung · Architektur Ausstellung

Die Zukunft des Wohnens - Slowenisches Design


Designforum MQ

1070 Wien - Neubau, Museumsplatz 1

Fr., 05.03.2021 - So., 25.04.2021

Mo: 10:00 - 18:00 Uhr
Di: 10:00 - 18:00 Uhr
Mi: 10:00 - 18:00 Uhr
Do: 10:00 - 18:00 Uhr
Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Sa: 13:00 - 18:00 Uhr
So: 13:00 - 18:00 Uhr
Ftg: 13:00 - 18:00 Uhr

Von 5. März bis 25. April 2021 präsentiert das designforum Wien zeitgenössisches Produktdesign aus Slowenien. Zu sehen ist eine Auswahl von nachhaltigen, aus lokalen Rohstoffen produzierten Objekten der Bereiche Wohnen, Freizeit und Lifestyle. Die Produkte vereinen Kreativität und Wirtschaftlichkeit.

Die 43 Produkte der Schau haben allesamt das Qualitätssiegel »Made in Slovenia« erhalten, das auf eine Initiative des Center za kreativnost – des Zentrums für Kreativität –, angesiedelt im Museum für Architektur und Design in Ljubljana, zurückgeht. Ziel ist die Förderung der Kreativindustrie und des Kultursektors Sloweniens und die bessere Vernetzung mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildungswesen. Die ausgewählten Objekte wenden sich an eine neue Generation von VerbraucherInnen, der es um einen verantwortungsvollen Einsatz von Ressourcen, Produktionsmethoden und Arbeitskräften geht.

Die Ausstellung »Die Zukunft des Wohnens« der Kuratorinnen Mika Cimolini und Zala Košnik erzählt auch die Geschichten kleiner, regionaler Marken, die für Funktionalität, Lebensfreude und die Liebe zur Natur stehen und nach innovativen Nutzmöglichkeiten für lokale Rohstoffe – insbesondere Holz – Ausschau halten. Neue Produktionsmethoden stützen sich auf regionales Handwerk, aber auch auf zukunftsweisende, umweltverträgliche Technologien.

Die Stühle »Nico Less« und »Collodi« bestehen beispielsweise aus einem Filzmaterial, das zum Großteil aus recycelten Plastikflaschen hergestellt ist. Der Stoff ist ein Industrieprodukt, der ansonsten bei akustischen Isolierungen zum Einsatz kommt.

Das Lichtsystem »Stellar« wurde mit Blick auf die Gegenwart gestaltet: Standardisierung ist nicht mehr gefragt, stattdessen sind Flexibilität und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten gefordert. Das modulare Design bietet zudem zwei Arten von LED-Beleuchtung: direkte Spotlights und kugelförmige, weiches Licht abgebende Glasschirme. Ungewöhnlich ist das Vasenmodul, das die Einbindung von Pflanzen ermöglicht.