Theater

Die Zofen


Zwei Schwestern, gefangen in ihren selbstkonstruierten Idealbildern, geben sich im Spiel ihren mörderischen Fluchtphantasien hin, um der eigenen Selbstentwertung und dem Neid zu entkommen. Letztlich wird dieser Befreiungswunsch blutige Realität.

Zentrales Thema in diesem Stück ist die Auseinandersetzung mit einem unerreichbaren Ideal, das einerseits mit großer Liebe und Bewunderung einhergeht, allerdings auch mit Neid und Selbstentwertung verbunden ist.

Mittels „Die Zofen" möchten wir das Publikum darauf aufmerksam machen, mit welchen gesellschaftlichen Rollenbildern wir alle oft zu kämpfen haben, wie und ob wir uns davon lösen können und in welche phantastischen Sphären uns die Enge unserer Privatsphäre manchmal hineinwirft.

Regie: Maria Ketscher
Schauspiel: Maria Strauss / Sabrina Worsch / Sara Zangeneh
Regieassistenz: Corinna Harrer

Bühnenbild: Christian Tabakoff
Musik: Adam Lukas
Fotos: Marisa Vranjes
Make-Up: Suzy Mairweck
Trailer: Götz Raimund
Layout: Jeannine Emily
Produktionsassistenz: Yana Eresina


Vergangene Termine