Theater

Die Welt ist groß und Rettung lauert überall


Der bulgarische Schriftsteller Ilija Trojanow hat in „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ die persönliche Geschichte seiner Familie und ihrer Flucht in den Westen in Form eines modernen Märchens niedergeschrieben: Irgendwo am Rande Europas wächst Alexandar wohlbehütet inmitten seiner Familie auf. Sein Taufpate mit dem Namen Bai Dan, allerorts bekannt als „Magier des Würfelspiels“, ist ein Lebenskünstler und ein begnadeter Märchenerzähler.

Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Was heißt das, Land, Haus, Familie und die gesamte bisherige Existenz aufs Spiel zu setzen, um an einem unbekannten, fremden Ort sein Glück zu suchen? Der bulgarische Schriftsteller Ilija Trojanow hat in „Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“ die persönliche Geschichte seiner Familie und ihrer Flucht in den Westen in Form eines modernen Märchens niedergeschrieben: Irgendwo am Rande Europas wächst Alexandar wohlbehütet inmitten seiner Familie auf. Sein Taufpate mit dem Namen Bai Dan, allerorts bekannt als „Magier des Würfelspiels“, ist ein Lebenskünstler und ein begnadeter Märchenerzähler.

Er bringt Alex bei, dass er beim Würfeln das Glück stets in seiner Hand behält, wenn er nur daran glaubt. Im Land von Alex’ Kindheit herrscht jedoch ein politisches System der Fremdbestimmung und Überwachung. Sein Vater beschließt daher, mit Frau und Sohn aus dem diktatorischen Heimatland zu fliehen. Voller Hoffnung reisen sie aus dem Land ohne Zukunft und Perspektive in den Goldenen Westen. Doch das Exil entpuppt sich für Alex als Ort der Einsamkeit und Isolation. Erst als Bai Dan wie ein Bote aus der verlorenen Kindheit wieder auftaucht, entdeckt Alexandar die Vielfalt des Lebens neu. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zurück in die Heimat und zu ihren Wurzeln.

Ilija Trojanow, 1965 in Sofia geboren, in Kenia und Deutschland aufgewachsen, lebt in Wien. Mit seinen Romanen und Essays, in denen er immer wieder die Frage um kulturelle Identitäten stellt, hat er sich längst als Kosmopolit etabliert. Der renommierte Musiker und Regisseur Sandy Lopičić wird gemeinsam mit dem Ensemble und den MusikerInnen den Roman als musikalisch-theatrale Reise auf die Bühne bringen.

mit
Zeynep Bozbay,
Tim Breyvogel,
Stanislaus Dick,
Klemens Lendl,
Matthias Loibner,
David Müller,
Johannes Silberschneider,
Lukas Spisser,
Helmut Wiesinger

Inszenierung Sandy Lopičić
Bühne und Kostüme Michael Köpke
Musik Die Strottern
Musik Matthias Loibner
Musik Maria Petrova


Vergangene Termine