Server error response [url] https://api.events.at/v1/events/die-waffen-nieder-3/event-showtimes?date_start=2017-07-27 [status code] 526 [reason phrase] Origin SSL Certificate Error Die Waffen nieder! - events.at

Theater

Die Waffen nieder!


Aus dem Leben der Bertha von Suttner.

Gouvernante, Friedensaktivistin, Nobelpreisträgerin: Eine der spannendsten Frauenfiguren in der österreichischen Geschichte steht im Zentrum unseres diesjährigen Klassenzimmertheaters. Bertha von Suttner, 1843 als Gräfin Kinsky in ein verarmtes Adelshaus geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Böhmen und Wien. Da sie mit 30 Jahren noch immer keine gute Partie gemacht hatte, trat sie als Hauslehrerin in den Dienst der anerkannten Familie von Suttner ein, wo sie den um sieben Jahre jüngeren Arthur von Suttner kennen und lieben lernte. Als die verbotene Liebe aufflog, musste Bertha das Haus verlassen. Sie antwortete auf eine Annonce, mit der ein älterer Herr, der in Paris lebt, eine Sekretärin suchte und gelangte für einige Tage in den Dienst von niemand Geringerem als dem weltberühmten Erfinder des Dynamits, Alfred Nobel. Doch der Liebeskummer holte Bertha nach Wien zurück, Arthur und sie heirateten heimlich und wanderten in den Kaukasus aus.

Der couragierte Lebensweg der Bertha von Suttner war voller Wendungen und Abenteuer und führte sie schließlich dorthin, wo sie ihre berufliche Bestimmung fand: zum politischen Journalismus und zur Schriftstellerei. Im Kaukasus lebte das junge Paar von Unterrichtsstunden und Zeitungsartikeln, während sich der Russisch-Türkische Krieg vor ihrer Haustüre ereignete.

Nach der Rückkehr nach Österreich begann Bertha von Suttner sich immer stärker mit ihrem Lebensthema zu beschäftigen, dem Frieden. 1889 erschien ihr aufsehenerregender Roman Die Waffen nieder!, mit dem sie ihre Philosophie des Pazifismus in einen sinnlichen Frauenroman verpackte und zur prominentesten Vertreterin der internationalen Friedensbewegung wurde. Sie gründete Friedensvereine, organisierte Konferenzen und hielt weltweit Vorträge. Sogar ins Weiße Haus führten sie ihre Einladungen. 1905 erhielt die Friedensbertha den von ihr angeregten Friedensnobelpreis. Bis zu ihrem Tod im Juni 1914, wenige Wochen vor dem Ausbruch des 1. Weltkriegs, blieb sie eine unüberhörbare Stimme im politischen Diskurs.

Unser Ensemblemitglied Swintha Gersthofer begibt sich in der Regie von Nehle Dick auf eine packende biografisch-literarische Spurensuche nach der großen Bertha von Suttner.

mit
Swintha Gersthofer

Regie
Nehle Dick


Vergangene Termine