Klassik

Die verschiedenen Gesichter des Franz S.


Im Kontrast zum Eröffungskonzert ist der zweite Abend des Festivals einem einzigen Komponisten gewidmet. Unter dem Titel „Die verschiedenen Gesichter des Franz S.“ wird der österreichischen Institution Schubert ein Denkmal gesetzt. In der gemütlichen Atmosphäre einer Buschenschank, dem Heurigen Pferschy, präludieren die Musiker des PODIUM festivals unterschiedliche Werke des proklamierten ersten Romantikers und zeigen nicht nur kompositorische Gegensätze im Oeuvre auf, sondern feiern die Möglichkeit interpretatorischer Vielfalt.
Durch den Abend führt Eva Teimel (Musikredakteurin Radio Ö1)

Besetzung: Kei Shirai, Violine | Magdalena Eber, Viola | Jan Ryska, Cello


Vergangene Termine