Theater

Die verlorene Ehre der Katharina Blum


Werk X

1120 Wien, Oswaldgasse 35A

Do., 21.02.2019

19:30
  • Premiere

Das berühmte, längst ins kollektive Gedächtnis eingegangene Werk von Nobelpreisträger Heinrich Böll ist DIE (Wieder-)Entdeckung der aktuellen Theatersaison im WERK X.

1974 in der Hochphase des RAF-Terrorismus verfasst, erzählt Böll auf hochaktuelle Weise, wie durch Medienhatz Gewalt entsteht. Er prangert die stets auf Skandale und Sensationen ausgerichtete Berichterstattung der Boulevardpresse an und zeigt in seiner Erzählung, wie durch „Fake News“ Schicksale zerstört werden können. Eine Thematik, die nichts an Brisanz eingebüßt hat, wo doch bis heute der Einsatz ideologisch geprägter Medienberichte ein Propagandainstrument ist, um Stimmung aufzuheizen und öffentliche Meinung zu lenken.

Zeitgenössisch inszeniert von WERK X-Intendant Harald Posch wird die Bühnenfassung von „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ als schrill-rasantes Theaterstück mit Verve und Intensität gezeigt. Anhand des tragischen Frauenschicksals erlebt das Publikum in einem gegenwärtigen Kontext, wie mediale Sensationslust einen Menschen, ja eine Gesellschaft zerbrechen kann.

In der Hauptrolle zu sehen ist die bekannte Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Jennifer Frank, die nach Engagements am Burg- und Volkstheater in Wien, seit 2007 an vielen großen deutschen Bühnen und seit 2013 als freie Schauspielerin u.a. am Schauspielhaus in Düsseldorf, am Schauspielhaus Hamburg, am Schauspiel Köln sowie am Neumarkt Theater in Zürich und dem Nationaltheater Mannheim tätig ist. In weiteren Rollen: Wiltrud Schreiner, Sören Kneidl, Peter Pertusini und Daniel Wagner.


Aktuelle Termine

  • Do., 21.02.2019

    19:30

    • Premiere
  • Sa., 23.02.2019 - So., 24.02.2019

    Jeweils 19:30