Theater

Die Stühle


Die Stühle, neben Becketts Warten auf Godot und Endspiel einer der "Klassiker" der Moderne. Auf der ganzen Welt spielen "Der Alte" und "Die Alte" das geheimnisvolle Weltspiel von Alter, Wahn und Klarheit der Andersseienden, von der Kraft der Hoffnung und der Phantasie – und vom Abschiednehmen in finsteren Zeiten.

Ein altes Ehepaar am Ende des Lebens - vielleicht sind diese beiden komischen Alten die letzten Menschen in einer verlassenen Welt. Sie leben in einem einsamen Haus, umgeben von fauligem Wasser und langsam verblassenden Erinnerungen, und wenn man ihnen glauben darf, dann ist alles um sie herum - die Häuser, die Städte, die Menschen
- längst der Vernichtung preisgegeben.

Dennoch warten die beiden beharrlich auf die Ankunft einer großen Abendgesellschaft, und bald bringen immer mehr Boote immer mehr Gäste, so dass die Alten mit wachsender Panik immer mehr Stühle herantragen, und immer mehr, und immer mehr ... Schließlich erscheint sogar der Kaiser höchstpersönlich in dem vollgedrängten Haus, so dass endlich der lang ersehnte Moment für den lebens-müden Hausherrn gekommen zu sein scheint, der Nachwelt seine sinnstiftende Botschaft zu verkünden.
Aber die Gäste sind nur eingebildet, der Alte kann sich nicht angemessen ausdrücken, und der Redner, der an seiner Stelle sprechen soll, bleibt stumm ... Tragische Farce? – Komische Tragödie? – Abschiedssymphonie?

Die Stühle, neben Becketts Warten auf Godot und Endspiel einer der "Klassiker" der Moderne. Auf der ganzen Welt spielen "Der Alte" und "Die Alte" das geheimnisvolle Weltspiel von Alter, Wahn und Klarheit der Andersseienden, von der Kraft der Hoffnung und der Phantasie – und vom Abschiednehmen in finsteren Zeiten. Auf der Suche nach Verständnis, Begegnung, Wärme, Liebe sind nichts als Stühle die stummen, geduldigen Mitspieler, auch sie voll Geheimnis und Geschichte.


Vergangene Termine