Klassik

Die Struwwelkinder


Der Struwwelpeter gilt als abschreckendes Beispiel für die schwarze Pädagogik der Vergangenheit. Was für Ideen entwickeln Kinder heute, wenn sie nach gewaltfreien Erziehungsmethoden gefragt werden? Auf dieses Experiment haben sich Librettistin Johanna von der Deken und Komponistin Elisabeth Naske mit den Kindern der Lernwerkstatt Brigittenau eingelassen und „Die Struwwelkinder“ geschaffen.

Umgesetzt mit den Wiener Sängerknaben erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer die Uraufführung eines Werks, das ein Statement für eine zeitgemäße und gewaltfreie Pädagogik ist. Von Kindern für Kinder entwickelt nehmen Stuwwelkinder Angst und machen Mut. Mut, Gewalt nicht zu akzeptieren und Mut, mit Kindern gemeinsam neue Wege zu gehen.

Auch das Wiener Superar Orchester, in dem Kinder durch die Erfahrung des gemeinsamen Musizierens gestärkt und gefördert werden, stellt sich in den Dienst des Kinderschutzes für ein Familienevent voll musikalischem Elan und positiver Energie.

Benefiz-Matinée zugunsten der möwe Kinderschutzzentren

**Karten: **
32 € / 29 € / 26 €, Loge 42 €, Kinder und Jugendliche 20 € / 15 € / 9 €

die möwe: - Kinderschutzzentren wurden 1989 als gemeinnütziger Verein gegründet, um minderjährigen Opfern sexueller Gewalt zu helfen. Wir helfen sexuell missbrauchten und misshandelten Kindern durch kostenlose Therapie und bieten konkrete Hilfeleistung für Eltern, Angehörige, LehrerInnen, ÄrztInnen und ErzieherInnen. Neben der Unterstützung und Betreuung von Betroffenen ist uns die Enttabuisierung ein besonderes Anliegen. Denn nur durch die Enttabuisierung können wir dazu beitragen, dass Menschen nicht wegschauen, sondern hinschauen und helfen. Zur Zeit führt die möwe fünf Kinderschutzzentren in Wien, St. Pölten, Neunkirchen, Mistelbach und Mödling. Die Hilfe der möwe bezieht sich in rund 2/3 der Fälle auf den Problembereich sexuelle, physische oder psychische Gewalt bzw. Missbrauch und zu einem Fünftel auf den Problembereich Trennung und Scheidung.


Vergangene Termine