Jazz

Die Strottern & Jazzwerkstatt Wien



Seit vielen Jahren suchen „Die Strottern“ (Klemens Lendl und David Müller) nach immer neuen und heute gültigen Ausdrucksmitteln und Themen für das Wienerlied.

„Olle schaun, olle zaahn, olle drahn“ singen „Die Strottern & Jazzwerkstatt Wien“ im ersten Lied ihres Programms „Wo fangts an“. Mit diesen Worten könnte man auch den aktuellen Mundart-Hype in der österreichischen Musikszene beschreiben, für dessen Wiener Ausformung „Die Strottern“ mitverantwortlich zeichnen.

Die „Jazzwerkstatt Wien“ ist eine Band, die sich einerseits mit dem Wienerlied auseinandersetzt, andererseits die Mundarttexte in anderen musikalischen Sphären spielen lässt. So reicht das musikalische Spektrum vom lasziven, kubanisch angehauchten Opener über meditativen Afro-Beat hin zum groß aufgeblasenen Soul-Feuerwerk.

Übrigens: Der Name „Die Strottern“ leitet sich vom Altwiener Ausdruck „Strotter“ her, der für „Gauner, Landstreicher, Strauchdieb, Gelegenheitserwerb Suchender“ steht. Im Wiener Mundartwörterbuch steht auch: „Die nach Verwertbarem suchen".

Mit Texten von Peter Ahorner und Josef Mayer-Limberg (1911 - 1992)

Die Strottern:
Klemens Lendl violin, vocals
David Müller guitar, vocals
Jazzwerkstatt Wien:
Clemens Salerny sax
Martin Eberle trumpet
Martin Ptak trombone
Peter Rom guitar
Clemens Wenger keyboard
Bernd Satzinger bass
Lukas König drums