Theater

Die Sprache des Wassers


Erzähltheater nach einem Roman von Sarah Crossan.

Ensemble Imp:Art

Das polnische Mädchen Kasienka ist zwölf, eigentlich dreizehn und lebt mit ihren Eltern in Danzig. Eines Tages verlässt ihr Vater die Familie und von ihrem "Tata" bleibt ihr nichts, außer ein Zettel auf dem Tisch.

Das ist nicht viel. Ihre Mutter beschließt, den Vater zu suchen und zieht mit Kasienka nach England. Das Leben in London ist sehr einsam. Mit Kasienka will in der Schule fast niemand zu tun haben, aber da lebt in der Nebenwohnung ein Nachbar, der nicht nur freundlich ist, sondern auch noch kochen kann. Da die Mutter kein Englisch spricht, muss Kasienka mit ihr von Tür zu Tür ziehen, nach ihrem Papa fragen und das lebende Wörterbuch für ihre Mama sein. Als sie irgendwann endlich ihren Vater findet, erlebt sie eine Überraschung. Im Schwimmbad lernt sie William kennen, einen etwas älteren Jungen aus ihrer Schule. Und sie fängt an zu schwimmen.

Inszenierung: Michaela Obertscheider

mit Katharina Gerlich und Klemens Dellacher

Bühne: Katrin Gross


Vergangene Termine