Klassik

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze


Musik: Joseph Haydn
Streichquartett: Paula Rhabari
Siliva Reiß (Violine), Sebastian Reiß (Viola), Julia Schöllauf (Violoncello) Texte: Pfarrer Dr. Michael Wagner

Das Werk:
Joseph Haydn schrieb das Orchesterstück "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" im Jahr 1785 als Auftragswerk für eine Passionszeremonie in der südspanischen Bischofsstadt Cadiz. Im Mittelpunkt der "Tres Horas", als Gedenken an die Todesstunde Christi der Höhepunkt der Passionszeit, standen die letzten Worte des Gekreuzigten. In der Originalversion komponierte Haydn das Werk für Symphonie-Orchester, aufgrund der guten Aufnahme durch das Publikum in allen Städten Europas, und um seine Verbreitung zu fördern, schuf er auch eine Fassung für Streichquartett. Haydn selbst, aber auch nahmhafte Zeitgenossen, hielten das Werk für eines seiner besten, und es trug wesentlich zu Haydns europaweitem Ruhm bei. Musikalisch dargestellt werden sowohl Empfindungen wie Leiden und Schmerz als auch Trost und Heilsgewissheit.


Vergangene Termine