Klassik

Die schönsten unbekannten Werke der Frühklassik


Der Schwerpunkt dieses Konzerts liegt, wie bereits 2013, auf der ersten, werkgetreuen Wiederaufführung vergessener Meisterwerke der Frühklassik seit ihrer Entstehungszeit.

Das zweite Konzert des für das Jahr 2014 auf insgesamt sechs Abende angelegten Zyklus „Die schönsten unbekannten Werke der Frühklassik“ findet am Freitag, den 7. März um 19:30 Uhr im Alten Rathaus in der Wipplinger Straße statt. Der Schwerpunkt dieses Konzerts liegt, wie bereits 2013, auf der ersten, werkgetreuen Wiederaufführung vergessener Meisterwerke der Frühklassik seit ihrer Entstehungszeit:

Neben Konzerten aus Archiven der Wiener Umgebung von Joseph Umstatt und Johann Michael Malzat (Solist:-Prof. Orfeo Mandozzi, Cello) werden auch Werke des Mannheimer Komponisten Wilhelm Cramer (Solistin: Esther Neumann, Violine) und des bedeutenden Komponisten Friedrichs des Großen, Johann Gottlieb Graun (Solist: Christoph Urbanetz, Viola da Gamba) mit dem Originalklang!Orchester zu hören sein.

Der Große Festsaal des Alten Rathauses von Wien, der in den Jahren 1851 bis 1853 nach Plänen von Ferdinand Fellner stufenartig errichtet und vom Stuckbildhauer und Kunstmarmorierer Hieronymus Moosbrugger mitgestaltetet wurde und den allegorische Karyatiden (Religion, Gerechtigkeit, Weisheit und Stärke) und Statuen der Austria und Vindobona zieren, bildet den passenden festlichen Rahmen für diese besonderen Meisterwerke der Frühklassik.


Vergangene Termine