Theater

Die schmutzigen Hände


Stadttheater Klagenfurt

9020 Klagenfurt, Theaterplatz 4

Mi., 22.02.2017 - Do., 23.02.2017

Jeweils 19:30

Sartre treibt in seinem 1948 uraufgeführten Stück anhand eines Mordauftrags die Frage nach den Prinzipien (nicht nur) politischen Handelns in eine blutige Dialektik.

Im halbfiktiven, von deutschen Faschisten besetzten Staat Illyrien tobt ein parteiinterner Kampf von Kommunisten zwischen dogmatischer Ideenliebe und beweglicher Realpolitik. Mithilfe von Hugo, einem jungen Intellektuellen, der seiner bourgeoisen Herkunft zu entkommen sucht, will sich die Partei des charismatischen Pragmatikers Hoederer entledigen. Hugo wird Sekretär von Hoederer und bringt neben einer Waffe für den geplanten Mord auch Jessica, seine Ehefrau mit. Auf dem schmalen Grat zwischen Ernst und Spiel beginnt ein Kampf der beiden ungleichen Männer um die richtige Tat – und die junge Frau wird sich im „friendly fire“ entscheiden müssen.

Nach den erfolgreichen Gastspielen von Hedda Gabler von Henrik Ibsen und Wer hat Angst vor Virginia Woolf von Edward Albee in den vergangenen Spielzeiten gastiert das Residenztheater München erneut am Stadttheater Klagenfurt. Die Neuinszenierung von Jean-Paul Sartres Drama Die schmutzigen Hände feiert am Cuvilliés Theater in München im Herbst 2016 Premiere.


Künstler