Kunstausstellung

Die rote Liste



Die Ateliermultimedia Galerie ist eine kreative Plattform für Begegnung, Austausch und Diskussion im Hinblick auf den Bereich Kunst und existentielle, den Menschen betreffende Themen.

Verrücktheit, Religion, Krankheit, Tot, Sexualität, Angst sind Werkzeuge, durch die der Mensch gezwungen wird, sich mit sich selbst zu konfrontieren.

Weiters widmet sich die Ateliermultimedia Galerie auch der unkonventionellen Kunst: Hierbei handelt es sich um Kunst mit einem vorrangig therapeutischen und nicht akademischen Hintergrund. Dadurch ist sie in ihrem Zweck und ihrer Funktion nicht mit der Öffentlichkeit, die einem gewissen Trend folgt, verbunden und ermöglicht einen naiveren, von Strukturen befreiten Zugang.

Die rote Liste

Im Rahmen dieser Ausstellung wird das Bild der Prostituierten in der zeitgenössischen Gesellschaft analysiert - eine Gesellschaft, die sich an einer globalisierten Autozensur orientiert. Die KünstlerInnen interpretierten zahlreiche Erscheinungsbilder dieser magnetischen Figur, wie etwa den psychologischen Charakter, das Existenzialistische, das Kathartische, das Obsessive, das Tabubrechende.
KünstlerInnen:
Adriano Annino
Silvia Argiolas
Andrea Borgonovo
Norbert Lampl
Alessio Maximilian Schroder
Michele Bubacco
WolfGeorg
Filippo Borella
Fabrizio Molinario