Kunstausstellung

Die Puppen des Nikolaus Habjan


Kunsthalle Graz

8010 Graz, Conrad von Hötzendorfstrasse 42a

Fr., 09.02.2018 - Sa., 24.02.2018

Mo: Geschlossen
Di: 16:00 - 19:00 Uhr
Mi: 16:00 - 19:00 Uhr
Do: 16:00 - 19:00 Uhr
Fr: 16:00 - 19:00 Uhr
Sa: 13:00 - 17:00 Uhr
So: Geschlossen

Vorbilder für seine Puppen findet Nikolaus Habjan speziell in der Wiener U-Bahn, in Cafes, Restaurants und auf Reisen. Er hat immer ein kleines Notizbuch für eine schnelle Skizze mit dabei. Jede Puppenkreation hat auch ihre Geschichte und auch einen, meistens sehr ausgeprägten Charakter.

Schlag sie tot war die erste Inszenierung von Nikolaus Habjan im Schubert Theater in Wien. Das Stück widmet sich in überzeichneter Manier den Problemen der Bewohner des Seniorenheims „Immergrün“, deren Erinnerungen und ihrer Einsamkeit.

Es ist keine Tragödie. Die sehr spannende Handlung, groteske Klappmaulpuppen, bitterböse, erschreckend aktuelle Texte unterlegt mit ins Ohr gehenden Melodien von Georg Kreisler, sind Bestandteile eines Musicals, das in Deutschland, Österreich und der Schweiz in bereits über 100 Vorstellungen das Publikum begeisterte. Die Klappmaulpuppen bestehen aus Schaumgummi, Latex, Nylongewebe, Puppenwatte, Glassteinen für die Augen, Perücken und verschiedenen Kleidungsstücken. Vorbilder findet Nikolaus Habjan speziell in der Wiener U-Bahn, in Cafes, Restaurants und auf Reisen. Er hat immer ein kleines Notizbuch für eine schnelle Skizze mit dabei. Jede Puppenkreation hat auch ihre Geschichte und auch einen, meistens sehr ausgeprägten Charakter.

Herr Berni ist der Star unter den Klappmaulpuppen. Er entstand 2007 nach Originalen in der Wiener U-Bahn. Sollte eigentlich eine Frau werden. Er ist faschistoid, hasst Ausländer und alles, was grün ist. Er spielt auch in „Der Herr Karl“ mit und ist trotz seines sehr problematischen Charakters ein Publikumsliebling. Seine Lieblingsfarbe ist natürlich „braun“.