Theater

Die Perser


"Die Perser"
von Aischylos
Eine szenische Lesung

„Die Perser“ ist eine der großen Tragödien des griechischen Dichters Aischylos. Uraufgeführt im Jahre 472 v. Chr., gilt das Stück als das älteste erhaltene Drama der Welt. Die Tragödie „Die Perser“ behandelt den Untergang der persischen Flotte in der Seeschlacht von Salamis aus der Sicht des persischen Königshofes und gilt trotz des offen zu Tage tretenden Stolzes über den errungenen Sieg als herausragendes Beispiel dafür, wie auch der im Triumph geschlagene Feind nicht herabgesetzt werden muss, sondern durch die kunstvolle Spiegelung der „Gegenseite“ inmitten der ganzen Tragik seiner Niederlage gesehen werden kann.
Aischylos , geboren 525 v. Chr. in Eleusis, Attika, gestorben 456 v. Chr. in Gela, Sizilien, ist vor Sophokles und Euripides der älteste der drei großen Dichter der griechischen Tragödie. Von seinen sieben erhaltenen Stücken werden vor allem die Perser und die Orestie weltweit gespielt.

Es lesen und spielen: Sonja Deimling, Willi Kainz, Johann Kargl, Gerald Kunc, Renate Neunteufel, Ewald Polacek, Helga Reiter, Inge Rosenauer, Raphael Steininger, Walter Weber
Textfassung und Regie: Ewald Polacek


Vergangene Termine