Diverses · Theater

Die MuTh 1/4-Stunde zum Internationalen Frauentag


Elke Hesse im Gespräch mit Maria Rauch-Kallat, Ildikó Raimondi, Serafina Starke, Maria Happel, Azelia Opak und Anna Knopp.

„Wir wollen an diesem Tag die Frauen feiern und hochleben lassen und haben hochkarätige Gäste eingeladen“, sagt MuTh-Direktorin Elke Hesse über das Programm am 8. März, dem Internationalen Frauentag. Zur „Muth ¼ Stunde“ empfängt sie starke Frauen aus verschiedenen Bereichen und aus mehreren Generationen: Die Politikerin Maria Rauch-Kallat, die Sängerin Ildiko Raimondi mit ihrer jungen Kollegin Serafina Starke aus ihrem Förderprogramm, die Schauspielerin Maria Happel mit der jungen Regisseurin Azelia Opak und Anna Knopp, Geigerin im „Minetti Quartett“.

Der Internationale Frauentag wurde, angeregt von der Zweiten Sozialistischen Frauenkonferenz, erstmals am 19. März 1911 begangen. Es galt der Durchsetzung des Frauenwahlrechts (in Österreich seit 1918 in Kraft) und der Gleichberechtigung. Seit 1921 findet der Internationale Frauentag jedes Jahr am 8. März statt. Bei der „MuTh ¼ Stunde“ konzentrieren sich Elke Hesse und ihre Runde auf aktuelle Themen: Wie steht es mit der Gleichberechtigung – vor allem im Kunst- und Kulturbereich? Wo sind die Frauen in den Führungspositionen? Wie ist ihre Quote auf den Universitäten oder in den Orchestern? „Die MuTh ¼ Stunde zum Internationalen Frauentag“ wird live übertragen und ist auf www.muth.at sowie über Facebook und YouTube zu sehen.


Vergangene Termine