Theater

Die Mütter


DIE MÜTTER ist ein schaurig-komisches Kammerspiel um feministische role models, Zukunftsängste, schlechtes Gewissen und den Wunsch, die nächste Generation zu verstehen, indem man sie mimetisch genau nachzuahmen versucht.

Die Performerinnen des Grazer Ensemble Theater im Bahnhof setzen, von Cindy Sherman inspiriert, auf hemmungslose Selbsterforschung und nehmen in ihrem neuen Stück ihre Rollen als Mütter und ihren pubertierenden Nachwuchs ins Visier.

Sie räumen mit der gesellschaftlich wie subjektiv verordneten Annahme auf, dass Muttersein per se immer schön und erfüllend sein muss und zeigen sich als Frauen, die forschen, kämpfen, hadern, verzweifeln und nach einer langen Expedition ins Unbekannte vor der Frage stehen: mission completed?

Aus Gesprächen mit den eigenen Müttern über deren Erfahrungen und der Befragung der eigenen Kinder stricken die PerformerInnen des Theater im Bahnhof einen persönlichen und gesellschaftspolitischen Abend.

Performer Beatrix Brunschko, Juliette Eröd, Gabriela Hiti, Eva Maria Hofer, Monika Klengel
Ausstattung Heike Barnard
Dramaturgie, Textmitarbeit Colette Schmidt
Ausstattungsassistenz Helene Thümmel
Maske Georg Klüver-Pfandtner
Wissenschaftliche Recherche Robin Klengel
Technik Moke Klengel
Licht Martin Schneebacher
Support Ed. Hauswirth


Vergangene Termine