Operette

Die lustige Witwe


Eine klassische Wiener Operette, deren Happy-End ganz in der Tradition des Genres steht.

In der Pariser Botschaft des Operettenstaates Pontevedro herrscht heller Aufruhr, denn der Staatsbankrott scheint unvermeidlich. Nur ein einziges Mittel kann Pontevedro noch vor dem Desaster bewahren: die Millionen der jungen, schönen und vor allem reichen Witwe Hanna Glawari müssen dem Vaterlande erhalten bleiben. Für diese amourös pikante und finanziell heikle Mission wird Graf Danilo Danilowitsch auserkoren, dessen Qualitäten vornehmlich nachts bei den Grisetten von Paris zutage treten. Doch wiewohl das Schicksal Hanna und Danilo schon längst füreinander bestimmt hat, verhinderten einst die Standesdünkel der adeligen Familie Danilos die Liebesheirat. Das kränkt Hanna nach wie vor, und Danilo ist zu stolz, um sich zum Geständnis seiner Liebe durchzuringen. Bis endlich alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt und die Millionen dem Vaterlande gesichert sind, bis endlich die liebenden Herzen zueinander finden, lässt Franz Lehár die Lippen schweigen und die Geigen flüstern: "Hab’ dich lieb!"
Lehárs prachtvolle Partitur, die frivole Erotik des Stücks, die Erkenntnis, dass"»das Studium der Weiber" schwer ist, die Hoffnung, dass sich Liebe und Vermögen zumindest auf der Bühne glücklich verbinden können, haben "Die lustige Witwe" zu einer der populärsten Operetten überhaupt werden lassen. Garant für den Erfolg der Neuproduktion ist Olivier Tambosi und dasselbe Team, das 2013 Carl Millöckers "Gasparone" zu einem unbeschwerten Vergnügen werden ließ.

Operette in drei Akten von Franz Lehár
Libretto von Victor Leon und Leo Stein

BESETZUNG:
Musikalische Leitung: Marius Burkert
Inszenierung: Olivier Tambosi
Choreographie: Stephan Brauer
Bühnenbild: Andreas Wilkens
Kostüme: Carla Caminati
Licht: Severin MAHRER
Dramaturgie: Bernd Krispin

Baron Mirko Zeta: Götz Zemann • Götz Zemann
Valencienne: Sieglinde Feldhofer
Graf Danilo Danilowitsch: Ivan Oreščanin
Hanna Glawari: Christiane Boesiger • Margareta Klobučar
Camille de Rosillon: Mark Milhofer
Vicomte Cascada: Ivan Naumovski
Raoul de St. Brioche: Martin Fournier
Bogdanowitsch: Dietmar Hirzberger
Sylviane: Fran Lubahn
Kromow: István Szecsi
Olga: Ursula Plautz
Pritschitsch: Umut Tingür
Praskowia: Hana Batinic
Njegus: János Mischuretz


Künstler


Vergangene Termine