Oper

Die Liebe zu den drei Orangen


Die Liebe zu den drei Orangen – schon der Titel verdeutlicht, dass man bei dieser Oper keine realistische Geschichte zu erwarten hat, die sich am echten Leben orientiert. Vielmehr ist es eine phantastische Fabel rund um den Kampf von Gut und Böse sowie die Heilung eines an Hypochondrie erkrankten Prinzen, ein Märchen voller Abenteuer und Absurditäten, in dem ein Zauberer, eine Hexe, ein Prinz und drei Orangen eine entscheidende Rolle spielen.

Sergej Prokofjew ließ sich für seine 1921 uraufgeführte Oper vom italienischen Stehgreiftheater des 18. Jahrhunderts sowie vom antinaturalistischen Theaterkonzept der russischen Avantgarde inspirieren und schuf ein Werk voller Magie und Fantasie, mit einer musikalisch vielfältigen Partitur.

Der vielfach ausgezeichnete Regisseur Immo Karaman (u.a. von der Zeitschrift Opernwelt als bester Regisseur des Jahres 2008 nominiert) bringt eine temporeiche Inszenierung mit dem Tanzchoreographen Fabian Posca auf die Bühne. Neben hochkarätigen Gästen und Mitgliedern des Musiktheater-Ensembles ist mit Bea Robein auch eine gebürtige Kärntnerin auf der Bühne des Stadttheaters zu sehen .

Oper in vier Akten und einem Prolog von Sergej Prokofjew / Libretto vom Komponisten nach Carlo Gozzi / Deutsche Übersetzung von F. H. Schneider

Einführungsmatinee 09. März 2014, 11.00 Uhr (Bühne)
Moderation: Intendant Florian Scholz

Besetzung:

Musikalische Leitung Alexander Soddy
Regie Immo Karaman
Bühne & Kostüme Timo Dentler, Okarina Peter
Choreographie Fabian Posca
Dramaturgie Laura Schmidt

Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt

Kärntner Sinfonieorchester


Vergangene Termine