Vortrag · Kunstausstellung

Die Lange Tafel


In Kooperation mit dem Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich startet das Erinnerungsbüro des Landestheaters Niederösterreich ein neues Veranstaltungsformat: Die Lange Tafel.

Zu Beginn des Abends führen die Kurator*innen durch die aktuelle Sonderausstellung „Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914“.

Danach wird zu einer gemeinsamen Tafel geladen, um ins Gespräch mit drei Expertinnen zu kommen: Gerhard Zeillinger ist Historiker, Literaturwissenschaftler und Autor. Seine wichtigsten Werke sind „Amstetten 1938 – 1945“ (1996) und „Überleben. Der Gürtel des Walter Fantl.“(2018). Die Historikerin und Judaistin Martha Keil ist Direktorin des Instituts für Jüdische Geschichte in Österreich mit Sitz in der Ehemaligen Synagoge von St. Pölten. Der Kulturwissenschaftler Christian Rapp ist wissenschaftlicher Leiter des Hauses der Geschichte im Museum Niederösterreich und einer der Kuratorinnen der Ausstellung. Dramaturgin Julia Engelmayer moderiert das Gespräch.

Im Vordergrund stehen zwei Themen: Zum einen: Welche ideologischen Ursprünge haben Nationalismus, Rassenhass und Antisemitismus in Niederösterreich? Was weiß man über die Anfänge Adolf Hitlers als politischer Akteur in Niederösterreich? Zum anderen: Wie geht Niederösterreich heute mit seiner Vergangenheit um und wo wird im öffentlichen Raum erinnert?
Ablauf

Kurator*innenführung: 17:00 Uhr
Tafel: 18:30 Uhr

Wann: Di,20. Oktober 2020, 18:30 Uhr
Wo: Museum Niederösterreich
Eintritt: EUR 9,00

Um Anmeldung unter anmeldung[at]museumnoe.at oder T +43 2742 90 80 90-998 wird gebeten.

Alle erforderlichen COVID-19-Schutzmaßnahmen für diese Veranstaltung werden wir hier rechtzeitig kommunizieren.


Vergangene Termine