Literatur · Volksmusik

Die Lange Nacht der Hianzen


Dialektliteratur und Volksmusik

„Tuitsnatuits“ lautet der bekannte Wahlspruch des Burgenländischen Hianzenvereins und getreu diesem Motto gibt es am Freitag, den 18. Oktober, ab 19.00 Uhr im Haus der Volkskultur in Oberschützen wieder eine große „Lange Nacht der Hianzen“. Einen ganzen Abend lang wird „Hianzisch gredt, gspült und vühl dazöhlt“!

Burgenländische Dialektliteratur gestern und heute steht auf dem Programm und so wird Heiteres, Berührendes und Stimmungsvolles aus der Feder historischer Mundartdichter ebenso zu Gehör gebracht wie Schräges, Kritisches und Unterhaltsames zeitgenössischer Dialektautorinnen und Dialektautoren Burgenlandes.

Es lesen zwanzig renommierte Autorinnen und Autoren, bewusst aus allen Landesteilen, unter anderem präsentieren sich Gottfried Boisits, Hans Krenn, Michael Hess, Gerhard Altmann, Marlene Harmtodt-Rudolf, Feri Kopp, Franz Hannabauer, Bettina Herowitsch-Putz, Christine Steiner und Herbert Zechmeister. Musikalisch begleitet wird das Autorenteam stilsicher von den jungen „Tanzstudikanten“ und viel Blasmusik und Mundartliedern.

Das Bewusstsein für eigene Sprache und Volkskultur zu stärken und zu fördern, ohne dabei ideologisch am Gestern festzuhalten, daran arbeitet der Hianzenverein seit über 20 Jahren unermüdlich mit seiner vielfältigen Vereinsarbeit gemäß seinem allseits bekannten Motto „tuitsnatuits“.


Vergangene Termine