Diverses · Führung

Die kleine Schwester der Ringstraße


Die Praterstraße und ihre Seitengasse: Ein Spaziergang auf der einstigen Prachtstraße Wiens mit Marius Pasetti.

Einst als Jägerzeile bezeichnet – war sie doch ursprünglich Siedlungsgebiet kaiserlicher Jäger- entwickelte sich die Gegend seit der Öffnung des Praters durch Josef II. zu einem stattlichen Prachtboulevard und einer beliebten Vergnügungsmeile. Mondäne Gebäude entstanden, genauso wie Gast-und Kaffeehäuser, in denen Stars wie Johann Strauß Vater und Sohn und Joseph Lanner wirkten. Und ganz wichtig: die Theater und Varietés, wie beispielsweise das Carl-Theater (ehemals Leopoldstädter Theater), in dem Raimund Nestroy und Suppé für Erfolge, aber auch Skandale garantierten.

Die Theatertradition lebt heute noch im Theater Nestroyhof/Hamakom auf glanzvolle Weise fort. Ein Seitenschritt in Nebengassen der Praterstraße lohnt durchaus: In der Tempelgasse zum Beispiel lässt sich viel Interessantes über das jüdische Wien erfahren; ebenso wie über alle die berühmten, ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten, die in der Praterstraße lebten und wirkten: Johann Strauß Sohn, Arthur Schnitzler, Max Steiner, Theodor Herzl, Elias und Veza Canetti oder Karl Renner.


Vergangene Termine