Theater

Die Kellnerin Anni


Gelesen von Robert Joseph Bartl
Akkordeon: Michaela Dietl

Die Kellnerin Anni gehört nicht zu den Menschen auf der Sonnenseite des Lebens. Ihre Ehe ist gescheitert, und um sich vor Unterhaltungszahlungen zu drücken, ist "ihr Geschiedener" spurlos verschwunden. So muss Anni nun kellnern, um sich über Wasser zu halten. Sie erzählt aus ihrem Leben und verschiedenen Affären, skurrilen Erlebnissen und aberwitzigen Anekdoten. Trotz negativer Erfahrungen hat sich Anni ihren vitalen Optimismus erhalten und kommt zu dem Schluss: "Schon merkwürdig, wenn man so nachdenkt. Aber man soll besser nicht nachdenken. Bringt nichts."


Vergangene Termine