Die Kameliendame


Ein electro-klassischer Remix nach dem Roman von Alexandre Dumas d. J.

Paris, 19. Jh., rauschende Feste und Champagner: Marguerite Gautier, die Königin der Halbwelt, schön und rätselhaft, lernt Armand ­Duval, einen jungen Mann aus gutem Hause, kennen.

Aus leidenschaftlicher Verliebtheit entsteht tiefe Zuneigung, die Marguerite mit ihren Liebhabern auch ihre ­finanzielle Sicherheit aufgeben lässt. Schulden bedrohen das Liebesglück. Als Armands Vater auftaucht, beschließt Marguerite, sich für Armands (vermeintliches) Glück zu opfern.

Alexandre Dumas Kameliendame (1848) wurde nicht nur eines der berühmtesten Bücher und diente Verdi als Inspiration zu seiner Oper La Traviata (1853), die Figur selbst ist ein Mythos.

Philip Krückemeier, Dennis Le Rose und Björn Büchner kreieren einen musikalisch-­spielerischen Remix, der diesen Mythos ins Spannungsfeld zwischen Elemente und Formen klassischer Musik und der Atmo­s­phäre clubbiger, elektronischer Beats stellt.

Inszenierung: Philip Krückemeier
Bühne und Kostüme: Angelika Daphne Katzinger
Musik: Björn Büchner / Dennis Le Rose
Dramaturgie: Kathrin Bieligk

Besetzung:

Marguerite Eva-Maria Aichner
Die Erzählerin Anna Eger
Der DJ Björn Büchner
Armand Joachim Rathke


Vergangene Termine